Semiinvasive Therapie

Hierunter versteht man die teils diagnostische, teils therapeutische Infiltrationsbehandlung (Spritzenbehandlung). Dabei werden lokale Betäubungsmittel und häufig niedrig dosiertes Cortison eingesetzt.

Wir verabreichen die Infiltrationen selektiv an die verschiedenen schmerzauslösenden Strukturen der Wirbelsäule unter Bildwandlerkontrolle (Röntgen). Dadurch besteht die größtmögliche Sicherheit, die betreffenden Strukturen zu treffen. Neben der Schmerzlinderung können wir außerdem wichtige Informationen darüber gewinnen, welche Struktur hauptsächlich für die Schmerzen verantwortlich ist. Die weitere konservative Therapie ist gezielter anzusetzen oder ggf. ein operatives Vorgehen zu planen.